ru
en
de

Biography

Schon mit 19 Jahren hat sich Alexandra Mazurkevich als vielversprechende junge Musikerin gezeigt, indem sie den 2. Preis und Sonderpreis für die beste Interpretation des Werks von dem estnischen Komponisten bei dem angesehenen Internationalen Klavierwettbewerb in Tallinn erhielt. „Alexandra Mazurkevich ist eine Pianistin mit einer sehr ausgeprägten Individualität“ schrieb die estnische Presse. Im Jahr 2018 gewann sie jeweils den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Massarosa (Italien) und beim Steinway & Sons Förderpreis Klassik in Stuttgart (Deutschland), sowie den 2. Preis beim Concorso Pianistico Internazionale "La Palma D'Oro" in San Benedetto del Tronto (Italien) und den 3. Preis beim Internationalen Euregio Klavierwettbewerb in Geilenkirchen (Deutschland). Außerdem wurde Alexandra Mazurkevich das zweite Jahr in Folge eine der besten Teilnehmer der Internationalen Musikakademie Pianale in Schlitz (Deutschland), wo sie den Sonderpreis Steingraeber & Söhne, das Stipendium Pianale Freunde E. V. und den Sonderpreis der Stadt Fulda erhielt (Sonderpreis Fundación Eutherpe 2017). Des Weiteren gewann die Pianistin mehrere Publikumspreise, unter anderem beim Kaunas Piano Fest in Litauen und bei der Internationalen Musikakademie in Österreich. 2019 gewann Alexandra Mazurkevich den 2. Preis beim Agustín Aponte Internationalen Klavierwettbewerb in San Miguel de Abona (Spanien).

Im Jahr 2019 wird Alexandra Mazurkevich Auftritte haben mit dem Moskauer Symphonieorchester Harmonia Mundi und mit dem Symphonieorchester der Stadt Kaunas. Die Pianistin wird in verschiedenen Konzertsälen in Italien, Spanien, Estland, Russland, Österreich, Deutschland und Litauen auftreten. Sie wurde ebenfalls eingeladen bei solchen Festivals wie Arsonore in Graz, Bayreuther Klavierfestival und anderen zu spielen.

Alexandra Mazurkevich konzertiert regelmäßig in Europa als Solistin. Sie nimmt teil in einer Reihe von Projekten mit Sängern und Instrumentalisten. Die Pianistin ist eine ständige Teilnehmerin bei Uraufführungen der Werke zeitgenössischer Komponisten. Sie betrat die Bühne in verschiedenen Ensemblezusammenstellungen bei solchen Festivals wie „Donaueschingen Musiktage“ und „Lachenmann Perspektiven“. In ihrem Werdegang findet man unter anderem Auftritte mit dem Staatlichen Symphonieorchester Estlands (der Dirigent Mikk Murdvee), mit dem Volksorchester „Silverstrings„ (der Dirigent Nikita Dubov) und dem Internationalen Taurida Symphonieorchester St. Petersburg (der Dirigent Mikhail Golikov).

Alexandra Mazurkevich wurde 1992 in Narwa/Estland geboren, wo sie die musikalische Ausbildung im Alter von drei Jahre begann. Sie absolvierte das St. Petersburger Rimsky-Korsakov College in der Klasse vom Prof. Oleg Weinstein. Infolgedessen machte sie den Bachelorabschluss mit Auszeichnung an der Stuttgarter Musikhochschule in den Klassen von Prof. Kirill Gerstein, Prof. Elena Margolina-Hait und Prof. Michael Hauber. Dazu studierte sie beim Prof. Marcus Schirmer an der Kunstuniversität Graz. Zurzeit setzt sie ihr Masterstudium in Stuttgart fort. Ihre musikalische Ausbildung vertiefte sie in zahlreichen Meisterkursen bei namhaften Musikern wie: Dmitri Bashkirov, Eliso Virsaladze, Andrzej Jasiński, Akiko Ebi, Pietro De Maria, Grigory Gruzman, Markus Schirmer, Justas Dvarionas, Jay Gottlieb, Arbo Valdma, Tatjana Geringas, Yong Hi Moon, Aurélien Pontier, Uta Weyand, Elisabeth Tomlin, Fali Pavri, Petras Geniušas, Jun Kanno, Ralf Nattkemper, Ewa Poblocka usw. Sie spielte bei den Meisterklassen des argentinischen Pianisten Adrián Enríquez im Rahmen der “Tango-Woche“ in Stuttgart und im Rahmen «Die Tage der Alten Musik», wo sie Unterricht bei Stefania Neonato (Hammerklavier) und Christine Busch (Geige) erhielt. Seit 2015 ist sie Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung "Live Music Now".



альтернативный текст